Unternehmen sind dann erfolgreich, wenn zwei Dinge sichergestellt sind:

  • Die Marke ist ausreichend stark und relevant. Das ist sie, wenn Sie eine relevante Geisteshaltung anspricht.
  • Das Unternehmen nutzt die effizientesten Wege um mit seinen Kunden zu interagieren. Dazu muss man wissen, wie die Menschen (inter-)agieren.

Wie wir aus dem am schwierigsten zu verkaufenden Produkt der Welt eine attraktive Marke gemacht haben.

Nein. Wir meinen nicht die sprichwörtlichen Kühlschränke in Grönland. Viel schwerer. Wir sprechen von Darmspiegelungen zur Krebsvorsorge. Eine Dienstleistung, die Leben retten kann und darüber hinaus auch noch von den Krankenkassen bezahlt wird. Beliebt ist sie aber nicht. Eine Marke erst recht nicht.

Kostenlos, lebensrettend und trotzdem wollen immer weniger mitmachen. Was ist da los? Vor allem: Was kann man dagegen tun?

Man denkt über das falsche Körperende nach: Das Problem liegt im Kopf.

Ein Produkt ist ein Ding. Eine Dienstleistung noch nicht einmal das. Und eine unbeliebte Dienstleistung … na ja … nichts, was man haben will. Eine Marke dagegen ist ein lebendiges Wesen. Sie lebt in den Köpfen der Verbraucher und derer, die sie machen. Bei der Darmspiegelung lebte bis dato leider gar nichts. Rückblickend lässt sich das Problem folgendermaßen formulieren: Solange oben nichts passiert, passiert unten auch nichts.

Wie wir aus dem am schwierigsten zu verkaufenden Produkt der Welt eine attraktive Marke gemacht haben.

Wie man in den Köpfen nach einer Verbindung sucht und auch findet.

Bei Supersieben verlassen wir uns ungern auf Geistesblitze. Nicht, dass wir einen ablehnen, wenn er vorbeikommt. Aber wir sind der Meinung, es ist professioneller, systematisch zum Ziel zu kommen. Effizienter ist es allemal. Deshalb haben wir eigene Tools und Prozesse entwickelt, um herauszuarbeiten, was Kunden und Marken verbindet. Wir nennen es Geisteshaltung. Verständlich, dass wir hier nicht alles verraten wollen.

Wer zur Darmspiegelung geht, ist ein Held. Zumindest will er einer sein.

Eine Darmspiegelung, könnte man meinen, sei eine Frage der Vernunft, der Verantwortung, des gesunden Menschenverstandes. Das Ergebnis unserer Marktforschung war ein anderes:

Zur Darmspiegelung zu gehen, ist eine Frage der Ehre. Wer seine Ängste, Scham und gesellschaftliche Tabus (Kamera in den Hintern …) überwunden hat, ist ein Held. Herausforderungen heldenhaft gegenüberzutreten, ist eine Geisteshaltung. Eine sehr motivierende noch dazu.

Daneben schießen, um zu treffen.

Um diese Haltung zu vermarkten, haben wir Kenntnisse der Netzwerktheorie genutzt. Wie das genau funktioniert, erklären wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Hier das Wichtigste in Kürze: Um wirklich hart zu treffen, muss man manchmal danebenschießen. Wir sprachen also nicht mit dem potenziellen Helden, sondern seiner Frau, seinem Chef, seinem Kegelbruder.

Die Grundidee ist simpel, das Budget war minimal, der Effekt gigantisch. Am Ende beteiligten sich unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters fast ganz Mönchengladbach: Vereine, Verbände, Arbeitgeber, Ärzte, Ehefrauen und sogar ein paar Tausend Schüler.

So erfolgreich, dass plötzlich alle ­dabei sein wollen

+25%! Wenn das kein Ruck ist. 1.000 mutige Männer für Mönchengladbach war der Pilotversuch für dieses Markenprojekt. Er war über die Maßen erfolgreich. Das erkennt man am besten im Vergleich. Wo die Aktion lief, hat sich was bewegt. Wo nicht da nicht.

Darmspiegelung MG Anders

Aus dem unbeliebten Angebot Darmspiegelung ist so die attraktive Marke 1.000 mutige Männer geworden. So attraktiv, dass plötzlich auch andere Städte zum Markenartikel griffen: Nach Mönchengladbach kam Lippstadt. Nach Lippstadt kam Offenburg. Nach Offenburg kam Hamburg-Harburg. Danach Wiesbaden und Hannover. Und so geht es weiter. Den neuesten Stand finden Sie hier.

Emotional Territories

Emotional Territories arbeitet mit einer Stichprobengröße von n=1000. Ein speziell entwickelter Algorithmus legt die emotionalen Strukturen in den Antworten der Probanden offen. Die Ergebnisse sind nicht nur sehr präzise, sondern auch so strukturiert, dass sie nachgewiesenermaßen sofort in der Praxis von der Markenpositionierung bis zur Kampagnenentwicklung eingesetzt werden können. Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über professionelles Werte- und Emotionsmanagement mit Emotional Territories erfahren möchten.