Die Teutoburger Ölmühle – so kann man auch in Öl investieren

Die Teutoburger Ölmühle ist eine erstaunliche Firma: Bereits als Doktoranden erforschten die Firmengründer Möglichkeiten, hochwertiges Rapsöl zu produzieren. Die Grundidee: Entfernt man die schwarze, bittere Schale der Rapssaat vor dem Pressen und verarbeitet nur den goldgelben Kern zu Öl, erhält man ein Speiseöl von ausgezeichneter Qualität und feinstem Geschmack. Auf dieser technischen Innovation begründet sich der Erfolg der Firma, die vom Startup zum größten Hersteller von Premium-Rapsöl wurde.

Feines Öl. Harter Wettbewerb.

Der Wettbewerb unter den Premium-Speiseölen ist hart – und viele greifen gerne zum Olivenöl, weil es einen Ruf als Gourmet-Produkt hat. Interessant ist, dass die Auswahl eines Speiseöls bei weitem nicht nur von Produktqualität und Geschmack bestimmt wird. Wäre es so, dann würde Rapsöl noch wesentlich besser abschneiden. Doch die Vorstellung uralter knorriger Olivenbäume an sonnigen Mittelmeerküstne erweckt in den Menschen Gefühle von Exklusivität und Kennerschaft. Die allgegenwärtigen gelben Rapsfelder können da auf emotionaler Ebene nur schwer dagegenhalten.

Wirklich?

Wie fühlt sich Rapsöl an?

Mit unserem Tool “Emotional Territories” untersuchten wir die Werte und Emotionen, die Menschen mit hochwertigem Rapsöl verbinden. Und genau so, wie im Rapsöl viel Gutes und Wertvolles steckt, haben wir auch in der Emotionalen Landkarte der Speiseöle wertvolle Ansatzpunkte für das Marketing der Teutoburger Ölmühle entdeckt. So basiert das neue Packungsdesign und die Website auf der Erkenntnis, dass ein hochwertiges Rapsöl eine wohltuende Alternative zum gewohnten Olivenöl darstellen kann und sich hervorragend in die Gefühlswelt der “neuen deutschen Küche” einordnen kann.

Mehr Kunden aus dem Bereich Marke

© Copyright - Supersieben GmbH & Co.