Businessberatung statt Unternehmensberatung

Business-Beratung statt Unternehmensberatung

Supersieben bietet eine am Geschäftsergebnis orientierte Form der Unternehmensberatung  – Business-Beratung. Wir tun das auf eine besondere Art und Weise. Wir nennen es “Business Engineering”: Die Entwicklung wissenschaftlich fundierter Lösungen für die Bereiche Marke, Vermarktung und Business-Modelle. Unser Anspruch bei allem was wir tun: Ein Ruck für Ihr Geschäftsergebnis – und kein Rückchen. Dies erreichen wir mit ausgefeilten Tools, inspirierender Intelligenz und ausreichend Erfahrung.

Gute Gedanken:

  • Professionelles Werte- und Emotionsmanagement

    Eine Studie, die wir gemeinsam mit unserem Marktforschungspartner YouGov durchgeführt haben, hat etwas Erstaunliches nachgewiesen: Eine “emotionale Wissenslücke” unter deutschen Markenprofis! Die überwältigende Mehrheit sieht Emotionen als wichtigen Erfolgsfaktor für Marken. Aber nur eine Minderheit, weiß, wie sich ihre Marke anfühlt. Und nur etwas mehr als ein Fünftel hat bisher ein dezidiertes Verfahren für das professionelle Werte- und Emotionsmanagement angewandt!


    Das ist interessant. Ich will mehr darüber wissen.
  • Ohne Haltung keine Marke

    Marken sind erfolgreich, wenn sie eine Geisteshaltung verkörpern. Aber welche? Die Kunst besteht darin, eine Geisteshaltung zu finden, die vom Konsumenten geteilt wird. Eigentlich ist es keine Kunst, sondern eine Wissenschaft. Und mit Consumer Connection haben wir das Tool dazu.


    Das ist interessant. Ich will mehr darüber wissen.
  • Marken brauchen Emotionen. Aber welche?

    Das haben Sie sicher auch schon gehört: Unsere Marke muss emotionaler werden. Was genau meint jemand, der so etwas sagt? Emotionen: ja. Aber welche? Wir haben uns mit der Frage beschäftigt – und zusammen mit der Mathematischen Fakultät der Universität Münster ein Tool entwickelt, das eine präzisere Antwort liefert als die üblichen “sympathisch, kompetent, seriös”-Floskeln. “Emotional Territories” nutzt Methoden der Mustererkennung, um herauszufinden, wie sich Menschen in Bezug auf eine Marke fühlen bzw. fühlen möchten.


    Das ist interessant. Ich will mehr darüber wissen.
  • Der TV-Rechner. Wissen statt glauben.

    „Unsere Marke muss ins TV!“ Hört man oft. Die Frage lautet: muss sie wirklich? Wir sind der Frage nachgegangen und haben – unter der Voraussetzung, dass Sie mit Ihrer Marke Geld verdienen möchten – Erstaunliches herausgefunden: TV kann sich rechnen. Aber nur ganz selten. In den meisten Fällen bleibt ein „Rest“, der gern als „Investment in die Marke“ verbucht wird. Allerdings kann dieser Rest gerne mal 80-90 % des Budgets ausmachen. Ob das wohl allen bewusst war? Wie hoch der Anteil bei Ihnen ist, sagt Ihnen unser TV-Rechner. Probieren Sie ihn aus.


    Das ist interessant. Ich will mehr darüber wissen.
  • Gute Vorsätze – und wie man sie wahr macht.

    Die meisten guten Vorsätze, die zum Jahreswechsel gefasst werden, sind bis Mitte Januar schon wieder hinfällig. Wir haben die beiden wichtigsten Vorsätze – und wie man sie dauerhaft wahr machen kann – aus Business-Beratungssicht unter die Lupe genommen: Abnehmen und reich werden. (“Rauchen abgewöhnen” war auch noch eine Option, aber darum kümmern sich die vielen Nichtraucher-Gesetze schon von ganz alleine)


    Das ist interessant. Ich will mehr darüber wissen.
  • Wie man mit 10 ct das Markenerlebnis verbessern kann

    2003 erhielt Daniel Kahneman den Wirtschaftsnobelpreis für seine “Neue Erwartungstheorie”. Sie zieht die kognitiven Verzerrungen in Betracht, um das Verhalten von Menschen zu erklären. Dazu gehört auch, das zwei verschiedene Ichs gibt, wenn es darum geht, Dinge zu bewerten. Ein erlebendes und ein erinnerndes Ich. Wer weiß, wie die beiden funktionieren, muss nicht Millionen in sein Markenerlebnis stecken, sondern kann mit 10 ct das gleiche Ergebnis erzielen. Oder sogar ein besseres.


    Das ist interessant. Ich will mehr darüber wissen.
  • Wie wir aus dem am schwierigsten zu verkaufenden Produkt der Welt eine attraktive Marke gemacht haben.

    Darmspiegelungen sind eine erstaunliche Dienstleistung: Sie können Leben retten, sind meist kostenlos – und trotzdem nehmen immer weniger Menschen sie in Anspruch. Für unseren Kunden Krebsgesellschaft NRW haben wir aus dem am schwierigsten zu verkaufenden Produkt der Welt eine attraktive Marke gemacht, die sich zwischenzeitlich sogar zum Franchise-Modell weiterentwickelt hat.


    Das ist interessant. Ich will mehr darüber wissen.

Mehr gute Gedanken